Heinrich Füllgrabe

Oberleutnant


* 26.7.1916 Witzenhausen / Hessen
† 30.1.1945 bei Brieg / Schlesien

RK 2.10.1942 als Oberfeldwebel, DK 25.5.1942, EP 30.3.1942


Oberleutnant
* 26.7.1916 Witzenhausen / Hessen,+ 30.1.1945 bei Brieg / Schlesien
RK 2.10.1942 als Oberfeldwebel, DK 25.5.1942, EP 30.3.1942
Seit Frühjahr 1941 als Unteroffizier bei der 9./JG 52. Sein jagdfliegerischer Werdegang ist eng mit dem Aufstieg von Hermann Graf verbunden, in dessen berühmter “Karaya”-StaffeI er sich stetig nach oben kämpfte. Die meisten seiner Luftsiege erzielte er im Sommer 1942. Nach 52 Abschüssen wurde ihm das Ritterkreuz verliehen. Im Frühjahr 1943 kehrte er nach längerer Pause noch einmal zu seiner alten Staffel zurück und erhöhte seine Erfolgsliste auf 65. Im Juni 1943 holte ihn Graf zum JG 50, ab Dezember 1943 war erJagdlehrer bei der Erg.Gr.Ost. Als Hermann Graf Kommodore JG 52 wurde, holte er ihn sich Ende 1944 in den Geschwaderstab.
Am 30.1.1945 wurde er bei einem Tiefangriff 18 km nordwestlich Brieg von russischer Flak tödlich abgeschossen (Bf 109 G-14, 511012, “grüne 2”)
67 Luftsiege im Osten.

Seit Frühjahr 1941 als Unteroffizier bei der 9./JG 52. Sein jagdfliegerischer Werdegang ist eng mit dem Aufstieg von Hermann Graf verbunden, in dessen berühmter “Karaya”-StaffeI er sich stetig nach oben kämpfte. Die meisten seiner Luftsiege erzielte er im Sommer 1942. Nach 52 Abschüssen wurde ihm das Ritterkreuz verliehen. Im Frühjahr 1943 kehrte er nach längerer Pause noch einmal zu seiner alten Staffel zurück und erhöhte seine Erfolgsliste auf 65. Im Juni 1943 holte ihn Graf zum JG 50, ab Dezember 1943 war erJagdlehrer bei der Erg.Gr.Ost. Als Hermann Graf Kommodore JG 52 wurde, holte er ihn sich Ende 1944 in den Geschwaderstab.

Am 30.1.1945 wurde er bei einem Tiefangriff 18 km nordwestlich Brieg von russischer Flak tödlich abgeschossen (Bf 109 G-14, 511012, “grüne 2”)

67 Luftsiege im Osten.

Tags: , ,