Johannes Bunzek


* 22.5.1922 Groß-Strehlitz / Oberschlesien
† 11.12.1943 bei Nikopol / Sowjetunion

RK 6.4.1944 posthum, DK 7.2.1944, EP 8.11.1943


Seit Herbst 1942 gehörte er der 7./JG 52 an und erzielte am 27.1.1943 seinen ersten Abschuß. Im August1943 konnte er 23 Gegner abschießen, davon 5 am 21.8.1943. Der 50. Luftsieg war am 27.9.1943 fällig.

Am 11.12.1943 stieß er beim Angriff auf Il-2 überdem Brückenkopf von Nikopol südwestlich Werbljushka mit einem von ihm abgeschossenen La-7-Jäger zusammen, wobei die eigene Maschine in der Luft explodierte und er den Tod fand (Bf 109 G-6, 20644, “weiße 2”).

75 Luftsiege an der Ostfront und 30 weitere unbestätigt.

Leutnant
* 22.5.1922 Groß-Strehlitz / Oberschlesien, + 11.12.1943 bei Nikopol / Sowjetunion
RK 6.4.1944 posthum, DK 7.2.1944, EP 8.11.1943
Seit Herbst 1942 gehörte er der 7./JG 52 an und erzielte am 27.1.1943 seinen ersten Abschuß. Im August1943 konnte er 23 Gegner abschießen, davon 5 am 21.8.1943. Der 50. Luftsieg war am 27.9.1943 fällig.
Am 11.12.1943 stieß er beim Angriff auf Il-2 überdem Brückenkopf von Nikopol südwestlich Werbljushka mit einem von ihm abgeschossenen La-7-Jäger zusammen, wobei die eigene Maschine in der Luft explodierte und er den Tod fand (Bf 109 G-6, 20644, “weiße 2”).
75 Luftsiege an der Ostfront und 30 weitere unbestätigt.

Tags: , ,