Kriegstagebuch

Lesen Sie im Kriegstagebuch alle Angriffe, Einsätze und Unfälle des JG52.

1945

Montag, 1. Januar 1945 llI. Gruppe: Leutn. Karl Gratz, übernimmt als Kapitän die 10. Staffel. Im Herbst 1941 kam er als Unteroffizier zur 8.Staffel und wurde nach 54 Luftsiegen am 1.7.1942 mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet. Ende 1942 als Jagdlehrer zur JGrp. Ost kommandiert wird er im März 1943 zur 11 ./JG 2 an den Kanal […]

1944

Mittwoch, 5. Januar 1944 Nach Rückkehr vom Feindflug macht Ltn. Gerhard Schindler, Führer der 7. Staffel, auf dem Flugplatz  Apostolowo eine Bruchlandung mit Überschlag. Ursache sind schlechte Platz- und Sichtverhältnisse. Freitag, 7. Januar 1944 Beim Überführungsflug kommt es zum Luftkampf  mit Airacobras.Die Bf 109 von Uffz. Manfred Maiwald, 8. Staffel, erhält einen Kühlertreffer und geht […]

1943

Samstag, 2. Januar 1943 Oltn. Josef Haiböck wird von der 1./JG 26 zur l. Gruppe versetzt und übernimmt als Staffelkapitän die 1. Staffel. Noch am gleichen Tag fliegt er seine ersten Einsätze, Begleitschutz für Stukas, der ungarischen Jabostaffel und einige Tiefangriffe (Flugbuch Haiböck) Dienstag, 5. Januar 1943 Etwa um 09.15 Uhr startet die lI. Gruppe […]

1942 – In Bearbeitung…

Das Kriegsjahr 1942, wird komplette nachgearbeitet und dann Stück für Stück hier eingefügt. Dieses kann leider noch bis zu 2 Jahre Zeit brauchen. Wir bitten hierfür um Verständnis!

1941

Im Januar 1941 Nach  dem  alle  Urlauber  wieder  zurück sind, kann „ein normaler“ Dienstbetrieb in den Gruppen und Staffeln wieder aufgenommen werden, sofern das winterliche Wetter dieses zuläßt. Samstag, 4. Januar 1941 Die Il. Gruppe verlegt in den Mittagsstunden von M. Gladbach in die holländische Käsestadt Gouda. Die 4. Staffel startet um 11.45 Uhr. Gefr. […]

1940

Januar  1940 Im Januar ist die I. und II. Gruppe in der Luftverteidigung West nicht einsatzfähig. Ihre Flugzeugführer machen für eine Woche Skiurlaub im Kleinwalsertal/Allgäu, wo sie im “Darmstädter Haus“ untergebracht sind. Beim Ski­laufen gibt es viel Gaudi mit den Anfängern und am Abend bei Wein, Obstler und zünftiger Musik. Samstag, 13. Januar 1940 Verlegung […]

1939

Freitag, 01. September 1939 Die I. Gruppe verlegt von Böblingen nach Bonn-Hangelar Dienstag, 31. Oktober 1939 Die ll. Gruppe verlegt von Böblingen nach Mannheim. Mittwoch, 8. November 1939 Oberlt. Heinz Schumann, Kapitän der 4. Staffel, kehrt mit dem Abschuß eines Fesselballons vom Feindflug zurück. Mittwoch, 15. November 1939 Die I. Gruppe verlegt von Bonn-Hangelar nach […]

November 1938 – Sommer 1939

1. November 1938 Am Fliegerhorst Manching, südöstlich von Ingolstadt, wird die l./Jagdgruppe 433 (spätere l./JG 52 ) aufgestellt. Trotz Zuführung von Personal aus den bereits bestehenden Jagdgruppen: l./Jagdgruppe 233 – Bad Aibling, l./Jagdgruppe 333 – Wiesbaden-Erbenheim, l./Jagdgruppe 334 – Mannheim-Sandhofen, ll./Jagdgruppe 334 – Herzogenaurach, können nur 40 Prozent der Sollstärke bei den Staffeln und der […]

Vorwort zum Kriegstagebuch von 1938 bis 1945

Das Jagdgeschwader 52 bestand, mit den wenigen Vorkriegsstaffeln, annähernd 7 Jahre. Es wurde nicht wie andere Geschwader mit einem Traditionsnamen wie z. B. “Richthofen“, Udet oder “Mölders“ geehrt. Auch erhielt es keinen “Kriegsnamen“ wie z. B. “Eismeergeschwader“,  “Pik As “  oder  “Wilde Sau“. Dafür wird das Geschwader dann zum: „ Erfolgreichsten Jagdgeschwader des II. Weltkrieges […]