Ludwig Binder – ehem. Angehöriger der 3./JG52

Grußwort eines „ Schwarzen Mannes “ zum Jahrestreffen der 52er in Altenstein.

Liebe Kameraden der Traditionsgemeinschaft JG 52 !

Die Ausbildung für die einzelnen Teilbereiche als Flugzeug-mechaniker, ( Motor- u. Waffenwart, Funk- u. Instrumenten-wart, Fallschirm- u. Tankwart, Elektriker, usw) war die Grundlage für eine Leistung in Genauigkeit und Zuverläs-sigkeit für die Sicherheit der Flugzeugführer mit ihren Maschinen!

Wenn alle diese Arbeiten  mit  der Vielfalt der Funktionen mit perfekter Sicherheit durchgeführt wurden, sicherte dies das Überleben der Flugzeugführer und machte so auch die später daraus folgenden und die fast unglaublichen Erfolge des Jagdgeschwaders 52 dann möglich.

Es entwickelte sich so eine Zusammenarbeit aus der sich dann diese verschworene  Kameradschaft bildete.

Diese Kameradschaft lebt auch heute, – 60 Jahre nach dem Kriege noch! Sie führte kurz nach dem Kriegsende zu den jährlichen Kameradschaftstreffen an zuerst noch verschie-denen Orten. Letztendlich hat man dann aber gemeinsam in Altenstein für alle 52er  die kameradschaftliche Heimat gefun-den, die wir dort jährlich,  jetzt schon 28 Jahre, erleben dürfen.

Wir gedenken und ehren hier unserer über 700 Gefallenen aus der Kriegszeit, sowie unserer Kameraden die nach dem Kriege verstorbenen sind.

Leider ist es halt im normalen Leben so, dass man im Laufe der Jahre das traurige Ende zu erwarten hat. Es mussten schon viele Kameraden diesen traurigen Weg gehen.

So rufe ich Euch auf, liebe Kameraden, nach Altenstein zu kommen, zu gedenken, zu ehren und zu erleben, was unsere heilige Pflicht ist!

Horrido –  Euer Kamerad Ludwig Binder                    ( M.H.H. W )

Tags: ,