Die Baumlandung

Es gibt das alte Siegert‘sche Fliegerlied: „Hast du dich auf den Wald gesetzt, dass sich der Weiterflug nicht lohnt, so singe, wie der Vogel singt, der in den Zweigen wohnt “. Bei diesem Segelflugzeug handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen „Habicht“ (Entwurf Hans Jacobs für die Deutsche Forschungs-anstalt für Segelflug für Leistungssegelflug und Kunstflug [Gruppe H 5 K]), der sich beim Landeanflug „ein bisschen“ verschätzt hat. Ob es sich bei dem schneidigen Kletterer um den Piloten handelt, der da gerade auf ungewöhnlichem Wege vom Himmel hoch daher kommt oder ob da schon die „Abwracker“ am Werk sind – die rechte Fläche ist nur noch als Stummel vorhanden – bleibt offen; jedenfalls dürfte der Pilot seine Lektion gelernt haben: „Bei Waldlandungen sind die Baumspitzen als Erdoberfläche anzunehmen“. Hoffentlich haben die Erfinder dieser Vorschrift daran gedacht, dass Bäume nicht alle gleich hoch sind!

Nicht nach  LDv.,  aber immerhin  eine  wagrecht  gesetzte  Landung in den Bäumen - das muss so - erst mal einer nach machen!

Nicht nach LDv., aber immerhin eine wagrecht gesetzte Landung in den Bäumen - das muss so - erst mal einer nach machen!

M.H.H.W.

Tags: