Die Geschichte des Geschwaders 1939

Geschwaderkommodore: Maj. Hubert Merhart von Bernegg, 19.8.39 – 18.8.40

I. Gruppe: Aufgestellt am 1.5.39 in Böblingen aus der I./JG 433

Gruppenkommandeure:

– Hptm Dietrich Graf von Pfeil und Klein-Ellguth, 1.5.39 – 21.11.39

– Hptm Siegfried von Eschwege, 1.12.39 – 26.8.40

Einsatzplätze:
01.05.39 – 29.08.39     Bönninghardt
29.08.39 – 15.11.39     Bonn-Hangelar
15.11.39 – 13.05.40     Lachen-Speyersdorf

II. Gruppe: Aufgestellt im Oktober 1939 in Böblingen z.T. neu, z.T. aus der 11./JG 72

Gruppenkommandeur:

– Hptm Hans-Günther von Kornatzki, 10.39 – 26.8.40

Einsatzplätze:
Okt.39 – Dez.39     Böblingen
Dez.39 – 13.01.40     Mannheim-Sandhofen

Die II./JG 52 wurde am 1.September 1939 offiziell in Böblingen aus der I./JG 71 und der 11.(N)/JG72 aufgestellt. Ausgerüstet mit Bf 109 D bestand die Einheit zu Anfang fast nur auf dem Papier und wurde in den nächsten Monaten mit Reservisten aufgefüllt. Sie muß somit als eine Kriegseinheit angesehen werden. Die ersten Monate wurden damit zugebracht, die Einheit aufzufüllen und Einsätze gegen einfliegende französische Aufklärer zu fliegen. Am 8. September schoß Fw. Paul Gutbrod einen französischen Aufklärer ab, der erste anerkannte Luftsieg in Westen.

Die Einheit wurde im Oktober auf Bf 109 E umgerüstet und verlegte nach Mannheim.

Die II./JG 52 in Böblingen

Die II./JG 52 in Böblingen

Tags: , , ,