Das besondere Abzeichen & Orden & Exponate

Historische Berichte und Dokumentationen über besondere Orden und Abzeichen: Frontflugspangen, Siegelringe, Flugzeugführerabzeichen und mehr.

Der Siegelring des Kommodores JG 52

In den 80er Jahren kam ich irgendwie an ein rätselhaftes Großfoto (Fotomaße 19×25 cm), welches verhältnismäßig sehr grob erhaben das Wappen des JG 52 im Großformat zeigte, rückseitig handschriftlich mit JG 52 vermerkt. Zuerst nahm ich an, dass dieses Gebilde vielleicht einen Metallguss oder auch eine Ton- oder Keramikplatte zeigte. Aus Erfahrung und von Vergleichstücken […]

Frontflugspangen II

Frontflugspangen für Tagjäger

Frontflugspange Jagdflieger

Orden und Ehrenzeichen Kampf-, Leistungs- und Tätigkeitsabzeichen der Luft­waffe Frontflugspange – Jagdflieger Die Frontflugspange für Jagdflieger ( Tagjäger )wurde u. A. am 30.1.1941 durch den Reichsminister der Luftfahrt und Oberbefehlshaber der Luftwaffe, Hermann Göring gestiftet. Die Stiftung erfolgte als sichtbares Zeichen der Anerkennung für Bewährung beim Fronteinsatz in der Luft, zugleich als Ansporn zu höchster […]

Dokumentation über Geschwader-, Gruppen und Staffelabzeichen des JG 52 II

D. H. L. T. Deutsche Historische Luftwaffen Technik Ein sehr wichtiger Beitrag zur Dokumentation von Geschwa-der- und Gruppen- sowie Staffelabzeichen. Wir gratulieren den Bernhardis zum Auffinden dieses frühen III. Gruppenabzei-chens des JG 52! E-Mail – Sondermeldung eingegangen, von unseren DHLT – Experten am: 29.01.2009 Hier nun eine neue Errungenschaft – es hat ein wenig gedauert […]

Dokumentation über Geschwader-, Gruppen und Staffelabzeichen des JG 52

Durch unseren Kameraden German Schmitt von der GdF, Vorsitzender der Frankenstaffel, haben wir die Farbfotos der hier gezeigten Abbildungen freundlicherweise zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank auch nochmals hierfür! Maße der Anstecknadel: Breite: 3,1 mm; Höhe: 2,0 mm; Gewicht: 8,7 Gramm Das Wolfabzeichen ist aus versilbertem Buntmetall, rückseitig ist ein Nadelsystem mit Verschlußöse aufgelötet. Das […]

Heldentod bei EK 2-Verleihung

Das besondere Stück Leider ist es manchmal auch wichtig, Gegenstände darzu-stellen bzw. zu beschreiben, die eine sehr traurige Vergangen-heit besitzen, um uns die unerbittliche Grausamkeit des Krieges so deutlich wie möglich aufzuzeigen. Für die jüngeren Generationen ist es wichtig, dass wir ihnen ganz klar und wenn nötig auch auf brutale Weise zeigen müssen, was „ […]

Flugzeugführerabzeichen Teil IV

 

Flugzeugführerabzeichen Teil III

Das besondere Stück Bei dem oben abgebildeten „ Gemeinsames Flugzeugführer – und Beobachterabzeichen in Gold mit Brillianten “ aus der Verleihungszeit von 1935 – 1945, handelt sich es um eines der seltensten Ehrenzeichen, die in der damaligen Zeit zur Ver-leihung kamen. Nachzuweisen sind etwa knapp über 30 Verleihungen. Diese Auszeichnung wurde ausschließlich nur von Hermann […]

Flugzeugführerabzeichen Teil II

Hersteller B&N L  ( Berg & Nolte Lüdenscheid )         Weiterhin gab es noch Flugzeugführerabzeichen der Hersteller Imme &Sohn Berlin; A.G.M.u.K./Gablonz = Arbeitsgemeinschaft Metall und Kunststoff in Gablonz; I. Deutschbein in Euskirchen; G.H. Osang in Dresden; Paul Meyerbauer. Die bisher abgebildeten Flugzeugführerabzeichen sind von der Produktion her ausschließlich aus Buntmetall, Tombak – […]

Flugzeugführerabzeichen Teil I

Die Ausführung des Flugzeugführerabzeichens ab 1935 bis 1945,  ist neben dem „ Eisernen Kreuz “ sicher eines der markantesten und schönsten Abzeichen der gesamten deut-schen Ordensgeschichte. Das    Flugzeugführerabzeichen    wurde    durch    das    RLM ( Reichsluftfahrtministerium ) mit der Luftwaffen-Dienstvor- schrift Nr. 7829/35 am 12. August 1935 eingeführt. Auf die Verleihungsbedingungen wollen wir nur insoweit eingehen, dass […]