1940

Donnerstag, 1. August 1940

Zur Auffrischung hat die lll. Gruppe nach Zerbst verlegt. (Rall)

Major Alexander v. Winterfeldt, am 11.12.1898 in Berlin geboren, bisher Kapiän 8./JG 2 “R“, übernimmt die Führung der Gruppe. Im Westfeldzug konnte er bisher  5 Luftsiege erringen.

Freitag, 2. August 1940

Die Ill. Gruppe verlegt mit “Sack und Pack“ von Zerbst nach Bönninghardt einem Feldflugplatz bei Wesel.

Samstag, 3. August 1940

I. Gruppe:  Weiterverlegung der l. Gruppe von Bönninghardt  nach Coquelles bei Calais, in unmittelbarer Nähe der Kanalküste.

Mittwoch,  7. August 1940

Bei der ll. Gruppe macht eine Bf 109 auf dem Flugplatz Oldendorf eine Bruchlandung.

Montag, 12. August 1940

Einsatz der l. Gruppe im Geschwaderverband zur freien Jagd im Raum Hastings – Eastbourne. Ein zweiter Einsatz der Gruppe gilt der Begleitung eines Kampfver-bandes beim Angriff an die Ostküste Englands. Am frühen Vormittag starten 9 Bf 109 der Il. Gruppe zum Einsatz über England.

Etwa um 08.30 Uhr überfliegen sie bei Dover die englische Küste und treffen im Raum New Romney/Hastings auf Spitfire der 610. Sqd. In einem hef­tig geführten Luftkampf gelingt es eine Spitfire abzuschießen (FF FSA) und 4 weiter zu beschädi-gen. Aber auch die Gruppe kommt nicht ungeschoren davon. Ltn. Hans Gelhaar, 4. Staffel, muß mit dem Fallschirm aussteigen und wird gefangen genommen. Uffz. Hermann Kern, 5. Staffel, kehrt ebenfalls nicht zurück. Er wird später an der frz. Küste tot angeschwemmt.Am Nachmittag fliegt die Gruppe einen zweiten Einsatz über England. Von diesen kehrt Fw. Leo Zaunbrecher, 5. Staffel, nicht zurück. Er wird bei Lewes/Sussex im Luftkampf mit Spitfire abgeschossen. Verwundet nehmen ihn die Engländer gefangen. Bf 109 E-1 Werknr. 3367 “Rote 14“.

Mittwoch, 14. August 1940

Beim Alarmstart der 3. Staffel vom Platz Coquelles stoßen die Bf 109 von Ltn. Steinhilper (Gelbe 16) und Ltn. Göbel zusammen. Beide Flugzeugführer bleiben glücklicher Weise unverletzt, die Maschinen werden nur leicht beschädigt.

Die ll. Gruppe kommt heute zweimal über England zum Einsatz.

Beim Start zum 1. Einsatz vom Fpl. Peupelingues überschlägt sich eine Bf 109 E-1 der 6. Staffel und wird zu 60% beschädigt. Im Luftkampf mit Spitfire über der Grafschaft Kent, wird um 13.20 Uhr Ofw. Hans Potthast, 5. Staffel, tödlich abge­schossen. Aufschlag Nähe Canterbury. Bf 109 E-3.

Im zweiten Einsatz geht es abermals in den Raum Kent, nur sind diesmal Hurricane die Gegner. Mit 2 Totalverlus­ten kehrt die 4. Staffel vom Einsatz zurück. Ofw. Wilhelm Rüttinger wird um 17.20 Uhr im Raum Canterbury tödlich abgeschossen. Bf 109 E-3. Ofw. Heinz Weiß muß um 17.24 Uhr im Ärmelkanal notwassern. Seine Leiche wird später an der englischen Küste angeschwemmt und dort beigesetzt. Bf 109 E- 1. Als wären diese Verluste noch nicht genug, haben zwei Flugzeugführer der 6. Staffel in Calais einen Kfz.-Unfall. Fw. Felix Becker kommt dabei ums Leben, Ofw. Karl-Dietrich Meirer wird mit schweren Verletzungen in das Marinelazarett Hardighem eingeliefert.

Donnerstag, 15. August 1940

Am Abend starten Maschinen zum Begleitschutz für die Erprobungsgruppe 210. Aus nicht bekannter Ursache ver­fehlen sie sich.

Freitag, 16. August 1940

Fw. Hans Bogasch, l. Gruppe wird im Luftkampf über England abgeschossen und gerät in Gefangenschaft.(WAST) Fw.*Franz Gillhaus von der 5. Staffel erzielt östlich von Dungeness seinen 1. Luftsieg.

Sonntag, 18. August 1940

Geschwaderstab verlegt nach Coquelles/Fr. Die I. Gruppe startet vom Platz Coquelles zum Einsatz in den Raum Southend Rochester. Dort freie Jagd mit der l. (J)/Lehrgeschwader 2. Durch schlechten Funksprechverkehr wird der Befehl zu Tiefangriffen auf den Flugplatz Margate nicht aufgenommen. Stattdessen werden vereinzelte Angriffe auf britische Vorpostenboote durchgeführt.

Montag, 19. August 1940

Mit dem heutigen Tag übernimmt Major Hans Trübenbach, bisher Kdr. l./LG 2, als Kommodore die Führung des Geschwaders.

Donnerstag,  22. August 1940

Auf einem Übungsflug kommt Uffz. Alois Heilmeier, 5. Staffel, aus nicht bekannter Ursache mit seiner Bf 109 E-1 ins Trudeln und stürzt in der Nähe vom Fliegerhorst Stade tödlich ab.

Samstag,  24. August  1940

Fw. Herbert Bischoff, 1. Staffel, muß um 15.45 Uhr wegen Motorschaden bei Margate notlanden und geht in die Gefangenschaft. Bf 109 E-1 “Weiße 9“.

Vermutlich am Nachmittag “ darf “die Gruppe wieder vom Einsatz zurückkehrende Kampfverbände überm Ärmel­kanal aufnehmen und sicher nach Hause begleiten. (Fast) Bei den Luftkämpfen im Raum Margate gelingt dem Oltn. Karl-Heinz Leesmann, 1. Staffel  sein erster Luftsieg, eine Spitfire um 17.10 Uhr östlich von Margate. (Bock)

Montag,  26. August 1940

Ein “schwarzer“ Tag für die 2. Staffel. Die Ursache ist der Verlust von fünf Kameraden bei den Einsätzen über England. Fw. Alfons Bacher, abgeschossen im Luftkampf mit Jägern zwischen Margate und London. Gefangenschaft. Bf 109 E-1 Schwarze 2. Uffz. Lothar Hartlieb, ist um 15.30 Uhr im Luftkampf mit Jägern gefallen. Aufschlag zwischen Margate und London. Bf 109 E-1

Uffz. Karl-Heinz Bokel, wird im Luftkampf mit Jägern im Raum Dover abgeschossen und gefangen genommen (Bf 109 E-4). Ogefr. Wladislaus Malecki, wird zwischen Margate und London von Jägern abgeschossen und geht ebenfalls in Ge­fangenschaft.. Bf 109 E-1 “Schwarze 1“.

Auch von der 3. Staffel wird ein Verlust gemeldet. Fw. Adolf Zieger wird im Luftkampf abgeschossen und springt bei Folkestone mit dem Fallschirm ab.

Von der Heimwehr wird er aufgefunden und gefangen genommen. Bf 109 E-1 Fw. Siegfried Große, ebenfalls 3. Staffel kehrt mit einem Motortreffer zurück. (Barbas)

Die fünf Abschüsse die von der Gruppe erzielt werden, heben die miese Stimmung etwas, aber nicht gänzlich auf. Die Sieger in den Luftkämpfen sind:

Oltn. Bennemann, 2. Staffel,  Spitfire, Raum Dover,  1. Ls. ( Ls. = Luftsieg )

Oltn. Leesmann, Grp. Stab, Hurricane,Themsemündung,  2. Ls.

Fw. Bacher, 2. Staffel, Hurricane, Themsemündung,  2. Ls.

Oltn.Kühle, 3. Staffel, Hurricane, Themsemündung,  1. Ls.

Ltn.* Rüttger, 3. Staffel, Hurricane, Themsemündung,  1.Ls.

Gruppenkommandeur Hauptm. v. Eschwege wird zur Ergänzungsgruppe Merseburg versetzt. Hptm. Wolfgang Ewald, Kapitän 2. Staffel, wird mit der Führung der 1.Gruppe beauftragt. Auch bei der ll. Gruppe wird ein Führungswechsel vorgenommen. Der 34jährige Hptm. Hans-Günther v. Kornatzki, Kommandeur seit der Aufstellung in Böblingen, wird zur Jagd­fliegerschule 1 Werneuchen versetzt. Sein Nachfolger als Kommandeur ist Hptm. Wilhelm Ensslen.

Besonderes Vorkommnis bei der lll. Gruppe. (Zerbst) Gefr. Eugen Hefendehl, vom Bodenpersonal der 8. Staffel, hat sich um 15.15 Uhr in der Unterkunft im Fliegerhorst Zerbst erschossen.

Dienstag, 27. August 1940

Hptm. Wolfgang Ewald seit November 1938 Kapitän der 2. Staffel, übernimmt als Kommandeur die l. Gruppe. Oltn. Karl-Heinz Leesmann, bisher im Gruppenstab, wird Staffelkapitän der 2. Staffel. Keine leichte Aufgabe für den 25jährigen nach dem Desaster der letzten Tage. Am Fpl. Marck bei Calais bricht die Bf 109 E-1 Wnr. 6215 beim Start aus und wird zu 65% beschädigt.

Donnerstag, 29. August 1940

Obfw. Erich Franke von der 5. Staffel gerät in eine Schlecht-wetterfront und stürzt 2 km südöstlich vom Fliegerhorst Jever tödlich ab. Das Flugzeug eine Bf109 E-3 Werknr. 1974 explodiert beim Aufschlag.

 

Freitag,  30. August 1940

Ltn. Christoph Geiler, 2. Staffel, muß wegen eines Motorschadens vor der Küste von Dover notwassern. Es ge­lingt ihm nicht, von der Maschine freizukommen und er ertrinkt. Bf 109 E-1 Wnr.1973. (Bock)

Von der 9. Staffel muß der 24jährige Uffz. Erich Schiffler aus dem Saarland wegen Beschußschäden auf Feindgebiet notlanden und gilt als vermißt. Bf 109 F-4  Wnr. 8340 “Gelbe 8“.

Samstag,  31. August 1940

Heute ist für die l. Gruppe der erfolgreichste Einsatztag seit Kriegsbeginn. In drei Einsätzen, stehen am Abend 12 Abschüsse auf der Liste.

Leutn. Berthel, Grp.Stab,  Hurricane Themsemündung,   2. Ls.

( 330 Tagennach seinem dem 1. .Luftsieg )

Ltn. Bennemann, Grp.Stab, Hurricane Raum London,   2.Ls.

Oltn. Göbel, 2. Staffel, Hurricane, Raum London,  1. Ls.

Oltn. Leesmann, 2. Staffel, Spitfire, Raum London,   3.Ls.

Oltn. Leesmann, 2. Staffel, Spitfire südöstlich Benchley.,  4.Ls.

Fw. Voss, 3. Staffei, Spitfire 10km südl. Ashford,  1.Ls.

Ofw. Große,3. Staffel, Hurricane 10km südl. Ashford,  1.Ls.

Oltn. Kühle, 3. Staffel, Hurricane südlich Ashford,  2.Ls.

Oltn, Leesmann, 2. Staffel, Spitfire (?),  5.Ls.

Ltn. Berthel, Grp.Stab, Hurricane Raum Kenley ?  3.Ls.

Ltn. Kirchner, 1. Staffel, Jäger,  1.Ls

Ofw. Strack, 1. Staffel, Jäger,  2.Ls.

( Ls. Bock, die anderen Barbas )

Auch ein noch so erfolgreicher Tag bleibt nicht ohne Verluste. lm Luftkampf mit englischen Jägern im Raum London wird Uffz. Peter Weber von der 2. Staffel schwer verwundet. Trotz schwerer Beschußschäden und großem Blutver­lust schafft er es, die französische Küste zu erreichen und kann bei Marquise notlanden. Unverzüglich wird er in das nächstgelegene Lazarett gebracht.

Sonntag,  1. September 1940

Ofw. Paul Gerber, 2. Staffel, wird mit der Bf 109 E-4 Werknr. 1902 im Luftkampf bei Bethersen/GB abgeschossen und gilt lange Zeit als vermißt. Später kommt über das Internationale Rote Kreuz die Nachricht, daß er bei diesem Einsatz gefallen ist. Auf einem Werkstattflug stürzt Gefr. Egon Gleser, 3. Staffel, aus nicht bekannter Ursache in der Nähe vom Fpl. Coquelles tödlich ab. Bf 109 E-4 Werknr. 1502.

Montag,  2. September 1940

Hptm. Wolfgang Ewald, der in Abwesentheit von Hptm. Graf v. Pfeil die l. Gruppe führt, kann seinen 1. Luftsieg, eine Spitfire, melden. Fdw. Heinrich Uerlings von der 1. Staffel wird laut brit. Angaben durch Bodenabwehr südöst­lich von Eastchurch abgeschossen. Bf 109 E-4 Werknr. 1261 “Weiße 12“. Da keiner seiner Kameraden gesehen hat,  wie und wo er abgeblieben ist, gilt auch er lange Zeit als vermißt. Erst durch das Internationale Rote Kreuz kommt die Nachricht, daß er lebt und sich in Gefangenschaft befindet.

Mittwoch, 4. September 1940

Uffz, Peter Weber, 2. Staffel, ist im Lazarett an seiner schweren Verwundung vom 31. August verstorben.

Donnerstag,  5. September 1940

Beim Einsatz am Nachmittag über England kommt es gegen 16.00 Uhr zwischen Cambridge und Maidstone, nörd­lich von Folkestone zum Luftkampf mit Hurricanes der 501. Sqd. Einziger Verlust ist Uffz. Eugen Kind, 1. Staffel, der tödlich abge-schossen wird. Bf 109 E-4 Werknr.1 949.

Freitag,  6. September 1940

Etwa um 14.00 Uhr kommt es im Raum Maidstone zum Luftkampf mit Spitfire der 72.Sqd. bei dem Oberlt. Albert Waller von der 1. Staffel, südlich London abgeschossen wird. Er kann sich mit dem Fallschirm retten, muß aber den Weg in die Gefangenschaft antreten. Bf 109 E-4 Werknr. 1138.

Die RAF meldet den Verlust einer Spitfire N 3070 um 13.00 Uhr, Pilot Off. ElIiot kann sich mit dem Fallschirm retten. Bruchlandung einer Bf 109 E-4 Werknr. 5064 der lll. Gruppe auf dem Flugplatz Coquelles.

Samstag,  7. September 1940

Verlegung der lll. Gruppe von Zerbst nach Neuruppin, Luftlinie ca.120 km.

 

Donnerstag,  12. September 1940

Vermutlich auf einem Übungsflug stürzt aus nicht bekannter Ursache, Gefr. Heinz Lowreck von der 2. Staffel, etwa süd­westlich von Calais tödlich ab. Bf 109 E-1 Werknr. 3182.

Sonntag, 15. September 1940

Ltn. Hans Berthel vom Stab l. Gruppe, wird im Luftkampf mit Jägern im Raum Margate abgeschossen. Auch ihm bleibt die Gefangenschaft nicht erspart. Bf 109 E-4 Werknr. 3 183 c+.

Samstag,  18. September 1940

Nach dem der Samstag, oder wo anders Sonnabend, der “Luftwaffen-Reisetag“ ist, macht sich die lll. Gruppe auf  und verlegt von Neuruppin nach Schönwalde.

Sonntag, 20. September 1940

Bei dem Einsatz am frühen Nachmittag kommt es zwischen London und Maidstone, südöstlich von London, zu hef­tigen Luftkämpfen mit einem Spitfire-Verband. Fw. Ludwig Bielmeier, 5. Staffel, wird dabei abgeschossen undgefangen genommen. Bf 109 E-3 Werknr. 5930 “Schwarze 4“.

Dem Ofw. Albert Friedemann, 6. Staffel, steht das Glück nicht bei, annähernd zur selben Zeit wie Bielmeier wird er bei London tödlich abgeschossen. Bf 109 E-4 Werknr. 2780 “Gelbe 8“.

Freitag,  27. September 1940

Die ll. Gruppe hat heute die größten Verluste im bisherigen Verlauf des Krieges. Als Totalverlust werden 6 Bf 109 und 5 in Gefangenschaft geratene Piloten gemeldet.

Oltn. Karl Treiber vom Gruppenstab wird bei Chatham, zwischen Canterbury und Maidstone, im Luftkampf abgeschossen. Schwer verwundet gerät er in englischer Gefangenschaft. Bf 109 E-1 Wnr. 3907 “Schwarze 8“.

Ltn. Heinz Geiß, 4. Staffel, wird von Jägern der RAF bei Gravesend abgeschossen und marschiert in die Gefan­genschaft. Bf 109 E-1 Werknr. 6245 “Weiße 5“. Fw. Hans Bogasch, 4. Staffel, im Luftkampf bei Chatham verwundet abgeschossen, bleibt ihm die Gefangenschaft nicht erspart. Bf 109 E-4 Werknr. 5181 “Weiße 4“. Gefr. Ernst Bosch, 4. Staffel, wird zwischen Maidstone und Dover von Spitfire abge- schossen und von Männern der Home Guard gefangen genommen. Bf 109 E-1 Werknr. 3442 “Weiße 12“. Fw. Herbert Hoffmann, 5. Staffel, abgeschossen im Luftkampf südlich von Maidstone. Mit militärischer Begleitung marschiert er in die Gefangenschaft. Bf 109 E-1 Werknr. 3 431 “Schwarze 3“.

Fw. WiIIy Stephan, 6. Staffel, wird im Luftkampf bei Ramsgate über dem Ärmelkanal abgeschossen. Verwundet springt er mit dem Fallschirm ab und kann vom Seenotdienst gerettet werden. Bf 109 E-1 Werknr. 6162.

 

Montag, 30. September 1940

Die I. Gruppe meldet zwei Totalverluste bei Luftkämpfen über England. Oltn. Kurt Kirchner, 2. Staffel, südlich von London abgeschossen, gerät er in Gefangenschaft. Bf 109 E-1 Werknr. 3191. Das Leben in Gefangenschaft kennt er ja aus dem Westfeldzug, als er am 15. Mai in französischer Gefangenschaft geriet. Unter Führung von Ltn. Steinhilper, er vertritt den kranken OItn. Kühle, startet die 3. Staffel, am späten Nachmittag vom Platz Coquelles zum Begleitschutz für einen Bomber-verband. Südlich Tunbridge Wells ist für Fw.Kurt Wolff, 3. Staffel, der Krieg zu Ende. Im Luftkampf abgeschossen, mar­schiert auch er, aber ohne frohen Mutes, in die Gefangenschaft.

Durch schlechten Zielanflug und vielem hin- und her, verbrauchten die Messerschmitts zuviel Benzin. Deswegen mußte die Staffel auf dem Rückflug auf dem Platz Boulogne zum Nachtanken landen Auch die ll. Gruppe verliert zwei Piloten mit ihren Maschinen. Gefr. Erich Mumert, 4. Staffel, Bf 109 E-4 Werknr. 3417 “Weiße 2“ und Gefr. Gustav Strasser, 6. Staffel, Bf 109 E-1 Werknr. 3192, werden im Luftkampf südöstlich von London abgeschossen und gehen in Gefangenschaft.

Tags: ,